Montag, 26. Oktober 2009

Wahl 2009 – Der Nachklapp (3)

Tja, da isses nun, das neue Kabinett. Eigentlich sollten die folgenden Zeilen im Sauseschritt aus der Tastatur entspringen, kritische Betrachtungen („19 % der Kabinettsmitglieder gehörten auch schon zur Regierung Kohl“) sich mit fiesen Behindertenwitzen abwechseln („wenn schon nicht der Rubel rollt, dann wenigstens der ...“), höhnische Kommentierungen sollten eigentlich Guido Westerwelle begleiten und eine schonungslose Polemik sollte schon jetzt mit den kommenden vier Jahren abrechnen.
Doch wenn man das Zustandekommen dieses Kabinett betrachtet, wenn man sich die Mühsal des Koalitionsvertrages ansieht, wenn man Jubel Brüll-Guido gehört und Madam Arroganz gesehen hat, ja, dann überkommt einen doch nur Mitleid Trauer ...

... Müdigkeit.

1 Kommentar:

  1. Die Fee von St. Pauli28. Oktober 2009 um 10:19

    Über die neue Regierung hat Heribert Prantl heute in der SZ alles gesagt: ein Akt der Politikverachtung durch die Politik.

    AntwortenLöschen